Der amerikanische Konzern Tesla, der im Zweig Tesla Motors auch Elektroautos erfolgreich herstellt, kommt jetzt mit einer neuen Sparte „um die Ecke“. Eigentlich sehen die Dachschindeln vom Boden betrachtet wie ganz normale Ton- oder Schieferziegel aus. Aber das sind sie nicht, denn es steckt eine Menge Technik in Ihnen. Durch Photovoltaikmodule erzeugt die Dachbedeckung Strom und versorgt einen oder mehrere Akkus. Damit wird nun Strom für den Verbrauch im Haus und das Elektroauto bereitgestellt.

Tesla-Chef Elon Musk betont bei der Vorstellung des „Solar Roof“ (Solar-Dach) nicht zuletzt den Wert der Umrüstung auf und die Nutzung von erneuerbaren Energien für unser Klimasystem.

Die Schindeln bestehen aus gehärtetem Glas und sollen neben dem ästhetischen Aussehen jeder Witterung, sogar starkem Hagel, widerstehen können.

Im Gegensatz zu den herkömmlich angebauten Solarkollektoren, greifen die Solarziegel wesentlich weniger ins Bild des Gebäudes und daher ins Stadtbild ein. Man spricht hierbei von einer gebäudeintegrierten Photovoltaik  (GIPV), die quasi unsichtbar ist.

Die neue Generation des dazugehörigen Akkusystems „Powerwall 2“ soll ab Dezember erhältlich sein, die Dachziegel ab 2017.

Solar-Dachziegel sind dennoch keine Erfindung von Tesla, es gibt weltweit einige unterschiedliche Lösungen, die bereits zu kaufen sind. Dennoch blieb der Welterfolg bis heute aus. Dies könnte sich jetzt durch Tesla und eine entsprechend große Marketing-Kampagne ändern. Tesla bietet eine sehr ästhetische Variante, die laut Elon Musk (Tesla-Chef) günstiger ist, besser isoliert und dazu noch Strom erzeugt.

Quellen: Golem & FAZ

 

Über den Autor

Olivia
Pro-News Gründerin & Autorin / Kunsthistorikerin / Sängerin

Olivia ist schon seit ihrer Jugend in der Kunst aktiv. Als Sängerin (Olivia Mac) ebenso, wie in den Bereichen Medien und Grafik. Ihr Studium der Kunstgeschichte gab ihr zusätzlich den wissenschaftlichen Hintergrund. In ihrer Journalistischen Arbeit hat sie möchte sie auf positive Tendenzen in der Gesellschaft aufmerksam zu machen. Aktuell arbeitet Olivia außerdem als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit am Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung in Düsseldorf.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.