Längst haben wir uns an den Anblick von Plastiktüten in und rund um Supermärkten gewöhnt, obwohl wir wissen, dass sie der Umwelt schaden. Hierzulande verbraucht jeder Bürger durchschnittlich 71 pro Jahr. Und die meisten davon finden nur einmal Verwendung. Schätzungen zufolge landet jede zehnte Plastiktüte in Deutschland in Wäldern, Flüssen und Seen. Dass hier etwas passieren muss, ist vielen bewusst, aber nur die wenigsten handeln.

REWE will jetzt Vorbild sein: Als erster großer Lebensmittelmarkt in Deutschland stellt der Handelskonzern seit Ende Juli offiziell den Verkauf von Plastiktüten ein. Alternativ gibt es nun Papiertüten, Kartons sowie Tragetaschen aus Baumwolle oder Recyclingmaterial. Dadurch sollen in Deutschland jährlich rund 140 Millionen Plastiktüten weniger im Müll landen

Für den Lebensmittelriesen ist die Abschaffung der Plastiktüte ein erster Schritt zur Reduzierung von Plastikmüll. Der Konzern arbeitet an weiteren Maßnahmen zur Verminderung von Plastikverpackungen im Lebensmitteleinzelhandel. Unter anderem werden Verpackungsmaterialien entwickelt, die Ressourcen schonen und dabei die Anforderungen der Konsumenten erfüllen sollen.

Quelle: REWE

Über den Autor

Janette
Pro-News Autorin / Drehbuchautorin / Mental Coach

Janette Wölwer schrieb Skripte und Drehbücher für namhafte Regisseure und Produzenten und ist seit mehreren Jahren im digitalen Marketing renommierter Werbeagenturen tätig. Mit ihrer Arbeit erhielt sie mehrere Förderungen und Auszeichnungen. Um in dieser schnelllebigen Branche die Balance zu halten, beschäftigt sich die diplomierte Film- und Fernsehwirtin seit 2014 mit verschiedenen Entspannungsverfahren und mentalem Training und unterstützt Klienten bei der Stressbewältigung. Für PRO-NEWS.de schreibt sie vorrangig über die Themen „Nachhaltigkeit“ und „mentale & körperliche Gesundheit“.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.